Amt der Oö. Landesregierung
Direktion Soziales und Gesundheit
Abteilung Gesundheit
Bahnhofplatz 1, 4021 Linz
Telefon: +43 732 77 20-14133
Fax: +43 732/7720-214355
E-Mail: post@gesundes-oberoesterreich.at
http://www.gesundes-oberoesterreich.at

Broschüre

Gesunde Zähne von Anfang an

Die Broschüre enthält zahngesunde Empfehlungen von der Schwangerschaft bis zum Volksschulkind. Das richtige Zähneputzen nach der KAI-Methode wird anschaulich erklärt.

Zahngesundheit von Anfang an

Eine professionelle Zahnreinigung zu Beginn der Schwangerschaft und eine Kontrolle beim Zahnarzt führen zur Verringerung des Risikos an Zahn- oder Zahnfleischerkrankungen zu leiden bzw. den Säugling mit Kariesbakterien anzustecken.

Die Übertragung erfolgt durch an Karies erkrankte Personen. Über den Löffel ("Verkosten") oder den Schnuller (Benetzung mit mütterlichem/väterlichem Speichel) erfolgt die Infektion eines Kleinkindes mit den sogenannten "Kariesbakterien". Ein gesundes und saniertes Gebiss der Eltern ist ein wichtiger Beitrag der Kariesvorbeugung beim Kind.

Permanentes Saugen an Flaschen (Sauger, Trinkflasche mit Schnabel ...) mit zuckerhaltigen Tees, Säften oder Milchnahrung führt zu einem ständigen Säureangriff auf die Zähne und somit zu frühkindlicher Karies.
Wenn Fläschchen gegeben werden, dann möglichst nur zu den Mahlzeiten.

Lachendes Baby - Foto: Brebca - Fotolia

Die Zähne sollen mit einer Kinderzahnbürste zweimal am Tag gereinigt werden.

Die richtige Zahnpflege - schon ab dem ersten Zahn

Sobald der erste Zahn zu sehen ist, soll man mit der richtigen Mund- und Zahnpflege beginnen.

Richtig geputzt wird nach der KAI-Methode.

Die Zähne sollen mit einer Kinderzahnbürste zweimal am Tag gereinigt werden. Ab dem 2. Lebensjahr wird der Gebrauch einer floridierten Kinderzahnpasta zweimal täglich empfohlen. Die Menge soll der Größe des kleinen Fingers des Kindes entsprechen. Das Nachputzen durch die Eltern bis zum 10. Lebensjahr ist unbedingt notwendig.

Der erste Zahnarztbesuch wird innerhalb des ersten Jahres nach Durchbruch des ersten Zahnes und anschließend zweimal pro Jahr empfohlen.

 

Gesundheitstipp zum Anhören

Zahnpflege

Erfahren Sie über regelmäßige Zahnkontrolle, Zahnpflege bei Schwangeren und Kindern sowie über die Vorbildwirkung der Eltern.

Dr. Birgit Wallner:
"Es ist wichtig, dass man 2 mal jährlich zum Zahnarzt geht, um Zahn- und Zahnfleischerkrankungen vorzubeugen."

 

Dauer: 1 Minute 30 Sekunden

Moderatorin Michaela Penteker:
Im Rahmen unserer Sendereihe "Gesundes Oberösterreich" beschäftigen wir uns heute mit dem Thema "Zahnpflege". Viele Menschen haben ja Angst vor Zahnarztbesuchen und gehen deshalb sehr ungern bis gar nicht zur Kontrolle.
Allgemeinmedizinerin vom Land Oberösterreich, Birgit Wallner, wie oft sollte man denn eigentlich den Zahnarzt besuchen?  

 

Dr. Birgit Wallner, Allgemeinmedizinerin Land :
Es ist wichtig, dass man 2 mal jährlich zum Zahnarzt geht, um Zahn- und Zahnfleischerkrankungen vorzubeugen. Vor allem für Schwangere ist das sehr wichtig, dass sie schon zu Beginn der Schwangerschaft die Zähne sanieren lassen. Durch die hormonelle Umstellung kommt es nämlich zu Auflockerungen vom Zahnfleisch und Bakterien können sich leicht ansiedeln.

 

Michaela Penteker:
Wir essen ja alle gern Süßes und das soll ja mitunter auch den Karies fördern. Welche Risiken birgt denn Karies?  

 

Dr. Birgit Wallner:
Da Karies ansteckend ist, kann es schon durch Abschlecken von Schnuller, oder Vorkosten von Babybrei durch einen Löffel zur Übertragung auf das Kind kommen und deshalb ist ein gesundes und saniertes Gebiss der Eltern einer der wichtigsten Beiträge zur Kariesvorbeugung beim Kind.  

 

Michaela Penteker:
Also auch hier ist die Vorbildfunktion der Eltern sehr wichtig und die Angst vorm Zahnarzt ist dann meistens größer als das, was dann eigentlich passiert. Wenn man regelmäßig zur Zahnkontrolle geht, muss man sich in der Regel auch nicht davor fürchten.

MP3-Datei zum Herunterladen: Zahnpflege (3,44 MB)