Amt der Oö. Landesregierung
Direktion Soziales und Gesundheit
Abteilung Gesundheit
Bahnhofplatz 1, 4021 Linz
Telefon: +43 732 77 20-14133
Fax: +43 732/7720-214355
E-Mail: post@gesundes-oberoesterreich.at
http://www.gesundes-oberoesterreich.at

„Gesund altern in “ steht 2020 im Mittelpunkt

Mehr gesunde Lebensjahre für die Menschen in Oberösterreich zu gewinnen ist das große Ziel, das über allem steht, was das Land Oberösterreich im Bereich Gesundheitsförderung und Prävention tut. „Gesund altern“ als eine der drei an den Lebensphasen orientierten Programmsäulen steht 2020 ganz besonders im Mittelpunkt.

Die Lebenserwartung der Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher steigt kontinuierlich. Im Jahr 2030 wird bereits ein knappes Viertel der Bevölkerung älter als 65 Jahre sein. Die Zahl der gesunden Lebensjahre bzw. die Lebenserwartung in sehr guter bzw. in guter Gesundheit liegt derzeit in Österreich bei 65,9 Jahren für Männer und 66,6 Jahren für Frauen (Quelle: Statistik Austria, subjektiver Gesundheitszustand, Österreich 2014). Die Oberösterreicherinnen und Oberösterreicher sollen nicht nur durch eine gute medizinische Versorgung, sondern auch mit guter Präventionsarbeit auf ihrem Weg zum gesunden Altern unterstützt und begleitet werden, um die Zahl der gesunden Lebensjahre zu steigern.

Breiter Bogen der Aktivitäten

Mit den Aktivitäten in diesem Jahr soll ein breiter Bogen gespannt werden: von Angeboten in den Krankenhäusern über den niedergelassenen Bereich, etwa in Primärversorgungseinrichtungen, bis hin zu den Gesunden Gemeinden.

Kick-off-Veranstaltung „Alter NEU entdecken.“

Unter dem Titel „Alter NEU entdecken. Wie gewinnen wir mehr gesunde Lebensjahre?“ fand am 27. Februar 2020 in Linz eine Kick-off-Veranstaltung der Abteilung Gesundheit in Zusammenarbeit mit der Oö. Zukunftsakademie statt. Wesentliche Erkenntnisse aus den Beiträgen der Expertinnen und Experten: Es ist nie zu spät anzufangen, etwa mit Bewegung, sie wirkt der Alterung des Gehirns entgegen. Wichtig ist es auch, die Gemeinschaft und soziale Teilhabe zu fördern, wie über die Angebote in den Gesunden Gemeinden. Aber auch Verantwortung für Mitmenschen zu übernehmen trägt dazu bei, das Alter positiv zu gestalten, z.B. in der Freiwilligenarbeit.

Weiterführende Informationen