Amt der Oö. Landesregierung
Direktion Soziales und Gesundheit
Abteilung Gesundheit
Bahnhofplatz 1, 4021 Linz
Telefon: +43 732 77 20-14133
Fax: +43 732/7720-214355
E-Mail: post@gesundes-oberoesterreich.at
http://www.gesundes-oberoesterreich.at

Gesunde Jause im Betrieb

Kompetenz, Belastbarkeit, Flexibilität - das und mehr wünscht man sich heute von Menschen im Berufsalltag. Dafür braucht es bedarfsgerechte, vollwertige Mahlzeiten.

Schafkäseweckerl

Vegetarische Alternativen kommen gut an. Buntes Gemüse ist optisch und geschmacklich attraktiv.

Wenn Buffetbetreiberinnen und -betreiber gewisse Prinzipien in der Zusammenstellung der Jause beachten, liefern sie für ihre Kundinnen und Kunden die richtige Kombination an Nährstoffen und unterstützen somit einen erfolg- und energiereichen Arbeitsalltag.

Der Leitfaden für die Gesunde Jause im Betriebsbuffet bietet Buffetbetreiberinnen und -betreiber und Betriebsküchen Anregungen, ihre tägliche Angebotspalette am Buffet bzw. an den Jausen- Getränkeautomaten zu optimieren. Ganz nach dem Motto "G'scheit guat" finden sich Tipps und "Mindeststandards" für ein Gesunde Jause-Angebot.

Die Broschüre "G'scheit guat - Die gesunde Jause am Betriebsbuffet" unterstützt mit Praxistipps und Rezeptideen. Interessierte Buffetbetreiber/innen können die Broschüre gerne kostenfrei als PDF-Dokument herunterladen.

 

Gesundheitstipp zum Ansehen

Die richtige Jause

In dieser Folge der LT1 Serie "Gesundes Oberösterreich" vom 5. Dezember 2012 erfahren Sie, welche Jause richtig satt macht und auch noch gesund ist.

Beitrag: Patricia Brock

Kamera: Siegfried Karte

Schnitt: Marlene Krewedl

Dauer: 2 Minuten 26 Sekunden

 

Eine Weckerl mit Marmelade, Extrawurst, Leberkäse. Oder was Süßes für zwischendurch. Wenn es um die Jause geht, mögen es die Österreicher fettig und zuckerhaltig. Der Körper braucht schließlich Energie, wenn man den ganzen Tag arbeitet. Falsch, meint Gesundheitsexpertin und Ernährungswissenschafterin Martina Honsig.  

 

Martina Honsig
Es macht sofort satt, aber mit der Nebenwirkung, dass es belastet und schwer im Magen liegt. Eine halbe Stunde später wird mir dann die Rechnung präsentiert. Indem ich dann erst recht wieder einen Leistungsabfall habe, Und dann in ein Loch falle und es spüre, indem die Müdigkeit kommt, vielleicht sogar Richtung Heißhunger, wo ich dann die nächste Ernährungssünde begehe.    

 

Denn Kohlenhydrate aus Weißmehl lassen den Blutzuckerspiegel schnell ansteigen und schnell wieder fallen. Die Folge ist Heißhunger. Fettreiche Speisen liefern zudem auch noch viele Kalorien. Besonders bei sitzenden Bürotätigkeiten ist der Energiebedarf aber sehr gering. Basis für eine gesunde Jause wäre daher ein Getreideprodukt aus Vollkorn.  

 

Martina Honsig
Kornweckerl oder Vollkornbrot ist die Basis, die satt macht, aber den Organismus nicht belastet und dann ein leichter Belag: Käse, Topfen, Frischkäse.    

 

Auf Fleisch muss aber nicht verzichtet werden. Fettarme Wurst wie Schinken, Krakauer, Geflügelwurst oder ein mageres Bratenstück bieten hochwertiges Eiweiß mit wenig Fett.    

 

Martina Honsig
Dazu immer ein Gemüse oder Obst kombinieren. Apfel oder in Weckerl Gurkenscheiben, Salatblatt, Tomate.    

 

Die Faustregel für eine gesunde Jause, die lange satt macht ist daher: Getreide aus Vollkorn, fettarmer Belag und Obst oder Gemüse. Dazu unbedingt viel trinken. Vor allem kalorienarme Flüssigkeiten wie Mineralwasser statt zuckerhaltigen Limonaden.   

 

MP4-Datei zum Herunterladen: Die richtige Jause (61,4 MB)
Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den oben stehenden Link, "Ziel speichern unter ..." auswählen und abspeichern.

Weiterführende Informationen