Amt der Oö. Landesregierung
Direktion Soziales und Gesundheit
Abteilung Gesundheit
Bahnhofplatz 1, 4021 Linz
Telefon: +43 732 77 20-14133
Fax: +43 732/7720-214355
E-Mail: post@gesundes-oberoesterreich.at
http://www.gesundes-oberoesterreich.at

Aufbau und Zielgruppen

Der Gesunde Kindergarten und die Gesunde Krabbelstube sind ein Gesundheitsförderungsangebot des Landes , Abteilung Gesundheit und der Bildungsdirektion für Kindergärten und Krabbelstuben in oberösterreichischen Städten und Gemeinden.
Mit der Teilnahmeerklärung bekennen sich der Kindergarten/die Krabbelstube, der Rechtsträger der Kinderbildungs- und Betreuungseinrichtung, der Verpflegungsbetrieb und die Gesunde Gemeinde zur Teilnahme am Gesunden Kindergarten bzw. an der Gesunden Krabbelstube und somit zur nachhaltigen Verankerung der definierten Kriterien der Gesundheitsförderung.

Organisationsstruktur Gesunder Kindergarten und Gesunde Krabbelstube:

Organisationsstruktur Gesunder Kindergarten und Gesunde Krabbelstube (Quelle: Land Oberösterreich, Abt. Gesundheit)

Organisationsstruktur Gesunder Kindergarten und Gesunde Krabbelstube

Direktion Soziales & Gesundheit/Abteilung Gesundheit

  • Gesamtleitung, Entwicklung und Weiterentwicklung der Projekte
  • Erstellung/Aktualisierung/Weiterentwicklung der Basiskriterien und Schwerpunkte in Kooperation mit der Bildungsdirektion
  • Erstellung von Materialien und Angeboten (Informations- und Arbeitsmaterialien, Angebote zu den Schwerpunktthemen der Abteilung Gesundheit)
  • Ausarbeitung und Durchführung von Fortbildungs-/Seminarangeboten sowie Veranstaltungen
  • Öffentlichkeitsarbeit (Zeitungsartikel, Homepage, ...)

Bildungsdirektion Oberösterreich

  • Fachliche Aus-/Überarbeitung des Bereiches Pädagogik
  • Abstimmung auf die Inhalte des bundesländerübergreifenden BildungsRahmenPlans für elementare Bildungseinrichtungen in Österreich
  • Pädagogische Begleitung der inhaltlichen Weiterentwicklung

Regionalbetreuung der Gesunden Gemeinden

  • Ansprechperson für die Projektpartner (Kindergarten/Krabbelstube, Gesunde Gemeinde, Verpflegungsbetrieb)
  • Vorstellung des Gesunden Kindergartens und der Gesunden Krabbelstube
  • Organisatorische Projektbegleitung
  • Jahreskontakt mit dem Kindergarten/der Krabbelstube
  • Unterstützung bei Planungen inkl. Dokumentation der Maßnahmen

Die Projektpartner auf Gemeindeebene
Kindergarten und Krabbelstube

Zielgruppe der Bestrebungen zur Gesundheitsförderung im Kindergarten/in der Krabbelstube sind in erster Linie die betreuten Kinder. Die Eltern und Bezugspersonen sowie das Kindergarten-/Krabbelstubenpersonal leisten einen wichtigen Beitrag für die gesundheitliche Entwicklung der Kinder. Regelmäßige und aktuelle Gesundheitsinformationen von Seiten des Projektträgers Land unterstützen dabei.

  • Kinder
    Das Projekt orientiert sich vor allem an den Bedürfnissen der Kinder und an deren Alltag im Kindergarten/in der Krabbelstube. Entwicklungsförderung unter Berücksichtigung des individuellen Entwicklungsstandes, der Vorerfahrungen und Interessen der Kinder ist ein wichtiger Ansatzpunkt für die Angebote. Im Kindergarten und in der Krabbelstube werden Kinder aus allen sozialen Schichten erreicht. Das Projekt fördert daher die Chancengleichheit der Kinder.
  • Eltern und Bezugspersonen
    Im Kindergarten- und Kleinkindalter fungieren die Eltern und andere enge Bezugspersonen (Großeltern, ...) als Vorbilder und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Sie sind zuständig dafür, was zu Hause auf den Tisch und in die Jausenbox kommt bzw. wie häufig gemeinsame Bewegung in den Alltag eingebaut wird. Deshalb ist es enorm wichtig auch Eltern und sonstige Bezugspersonen bestmöglich in das Projekt miteinzubeziehen.
  • Kindergarten- und Krabbelstubenteam

    Die Pädagoginnen und Pädagogen sind wichtige Bezugspersonen für die Kinder. Ihre Aussagen und Verhaltensweisen haben eine große Wirkung. Durch die Auseinandersetzung mit den Projektkriterien und der Vertiefung in den Säulen Ernährung, Bewegung und psychosoziale Gesundheit wird es dem Team möglich, Gesundheitsförderung gezielt in die Bildungsarbeit und den Alltag zu integrieren. Die Fortbildungen des Gesunden Kindergartens bzw. der Gesunden Krabbelstube unterstützen die Pädagoginnen und Pädagogen sowohl in der Arbeit mit den Kindern als auch im Bereich der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren wirksam zu werden.

    Der Kindergarten- bzw. Krabbelstubenleitung obliegt die pädagogische und administrative Koordination und damit Hauptverantwortung für die Umsetzung des Gesunden Kindergartens und der Gesunden Krabbelstube auf Gemeindeebene.

    Die Planung und Umsetzung der Maßnahmen zur Erfüllung der Basiskriterien im Kindergarten und in der Krabbelstube gilt als Hauptaufgabe. Diese umfasst u.a.:

    • Planung, Umsetzung und Reflexion von Bildungsimpulsen/-angeboten in den Bereichen Ernährung, Bewegung, psychosoziale Gesundheit, medizinische Themen & Gesundheitskompetenz
    • Planung und Umsetzung gesundheitsfördernder Strukturen in den Bereichen Ernährung, Bewegung, psychosoziale Gesundheit, medizinische Themen & Gesundheitskompetenz
    • Jahreskontakt mit der Regionalbetreuung
    • Aktive Zusammenarbeit mit dem Verpflegungsbetrieb im Sinne einer bestmöglichen Mittagsverpflegung für die Kinder
    • Aktivierung und Förderung von Kooperationen mit dem Arbeitskreis Gesunde Gemeinde sowie mit Vereinen und Einrichtungen vor Ort
    • Wissenserweiterung durch Besuch von Fortbildungen im Gesundheitsbereich mit Schwerpunkt Ernährung, Bewegung, psychosoziale Gesundheit
    • Öffentlichkeitsarbeit – unter anderem durch die Einarbeitung der wesentlichen Kriterien des Gesunden Kindergartens bzw. der Gesunden Krabbelstube in die Konzeption, ...

Verpflegungsbetrieb

Immer mehr Kinder nehmen ihr Mittagessen im Kindergarten bzw. in der Krabbelstube ein. Verpflegungsbetriebe mit der Auszeichnung Gesunde Küche leisten mit ihrem Angebot eines schmackhaften und ausgewogenen Mittagessens einen wesentlichen Beitrag für die Gesundheitsförderung in Kinderbildungs- und Betreuungseinrichtungen.

Im Gesunden Kindergarten und in der Gesunden Krabbelstube:

  • erwirbt bzw. verfügt der Verpflegungsbetrieb über die Auszeichnung zur Gesunden Küche (Projektbeschreibung siehe https://www.gesundes-oberoesterreich.at/).
  • findet zwischen dem Kindergarten bzw. der Krabbelstube und dem Verpflegungsbetrieb ein aktiver Informations- und Erfahrungsaustausch statt.
  • wird entsprechend den Projektkriterien ein Koordinationsgespräch zwischen dem Kindergarten/der Krabbelstube und dem Verpflegungsbetrieb durchgeführt.

 

Arbeitskreis Gesunde Gemeinde

Die Arbeitskreise in den Gesunden Gemeinden bestehen aus Gemeindebürgerinnen und Gemeindebürgern, denen es ein Anliegen ist, Gesundheitsbewusstsein in der Bevölkerung zu wecken. Sie werden durch eine Arbeitskreisleiterin/einen Arbeitskreisleiter geführt, arbeiten ehrenamtlich, vereins- und parteiübergreifend und sind für interessierte Bürgerinnen und Bürger offen. Der Arbeitskreis arbeitet weitgehend selbständig und wird von der Gemeinde sowie von Seiten der Abteilung Gesundheit (durch die Regionalbetreuung) unterstützt.
Die Arbeitskreise erstellen lokale Gesundheitsförderungsprogramme zu verschiedenen Themen und für unterschiedliche Zielgruppen, koordinieren und vernetzen bestehende Gesundheitsaktivitäten und nützen örtliche Ressourcen (z.B. Projekte in Kooperation mit Kindergärten/Schulen, Gesundheitsprofessionen, Vereinen...)

Im Gesunden Kindergarten und in der Gesunden Krabbelstube findet zwischen dem Kindergarten/der Krabbelstube und dem Arbeitskreis jährlich ein Austausch statt.